Adventskalender für Kopf und Herz - Wiesbadenerin initiiert Spendenaktion

Wer in der Vorweihnachtszeit auf der Suche nach einem originellen und gleichzeitig sinnvollen Geschenk ist, dem sei der Wiesbadener Adventskalender ans Herz gelegt.

Der mit Schokolade gefüllte Kalender zeigt bekannte Gebäude und Persönlichkeiten der Stadt, die auf der Rückseite namentlich genannt werden. Beim Kauf des Kalenders, der in seiner Art bisher einzigartig in der Region ist, geht jeweils € 1,00 als Spende an die Deutsche Hirntumorhilfe e.V.

Ins Leben gerufen wurde die Aktion von der Wiesbadenerin Helga Sophie Dill, realisiert mit Hilfe der Firma Agitares, die sich mit viel persönlichem Engagement und grosser Überzeugung dafür einsetzt. Ihr ist es ein besonderes Bedürfnis etwas für Patienten mit Hirntumoren und betroffene Familien zu tun, verbunden mit der Hoffnung, dass irgendwann jedem Patienten mit dieser Diagnose geholfen werden kann.

Jährlich erkranken in Deutschland etwa 8000 Menschen an einem primären Hirntumor. Um ein vielfaches höher - ca. 33.000 - ist die Zahl der Patienten mit Hirnmetastasen, die sich infolge von Lungenkrebs, Brustkrebs oder anderen Krebsleiden entwickeln. Sowohl Hirnmetastasen als auch bösartige Gliome, die häufigsten primären Hirntumoren bei Erwachsenen, stellen Betroffene, Angehörige und behandelnde Ärzte vor besondere Herausforderungen und sind oftmals nicht heilbar.

Eine wichtige zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die mit der Diagnose Girntumor konfrontiert sind, ist die Deutsche Hirntumorhilfe. Die unabhängige, gemeinnützige Organisation ist die einzige dieser Art im deutschsprachigen Raum, die sich speziell für die Belange von Hirntumor- und Hirnmetastasenpatienten einsetzt. Alle Projekte und Aktivitäten des Vereins werden ausschließlich durch private Spenden und Zuwendungen finanziert.

Der Wiesbadener Adventskalender für einen guten Zweck ist auch im Handel erhältlich und kann u.a. in folgenden Geschäften erworben werden: Wiesbadener Kurier, Fa. Kunder, Fa. Feikert, Kuckucksuhr, 2weitbuch, Bäckerei Abt, Hepa-Kaffee GmbH., Nolte`s Frische Cent Sonnenberg.


Auch die Klinik für Prostata-Therapie in Heidelberg unterstützt das Projekt.