Blasensteine kommen selten allein

Probleme beim Wasserlassen, häufiger Harndrang, Schmerzen an der Blase, häufige Harnwegsinfekte oder gar Blut im Urin.

Männer gehen meist erst dann zum Urologen, wenn die Beschwerden überhandnehmen und die Lebensqualität massiv eingeschränkt ist.
Eine Ultraschall- oder Röntgenaufnahme bestätigt dann den Verdacht eines Blasensteins, der millimetergroß sein kann oder auch Mandarinengröße erreicht. Nicht selten findet sich in der Blase auch eine ganze Ansammlung von Blasensteinen, die alle einzeln zerstört bzw. entnommen werden müssen.

Ein neuartiges schonendes Behandlungsverfahren bei Blasensteinen (Laser-Lithotripsie) steht hierfür zur Verfügung.